GPS-Ortung für sicheres Flottenmanagement

GPS-Ortung & Telematiklösungen

Ein gut funktionierendes und sicherheitsorientiertes Flottenmanagement ist das A und O für jedes Unternehmen, das seine Leistungen ohne eine moderne Flotte von Fahrzeugen nicht erbringen kann. Im goldenen Zeitalter der Technologie ist es möglich, zu digital gestützten Lösungen, die nach Kundenwunsch maßgeschneidert sind, zu greifen. Ein auf GPS basierendes Flottenmanagement ist ein gutes Beispiel dafür, dass sich die bewährte GPS-Technologie und der Rundumschutz optimal verbinden lassen.

GPS: Definition und Einsatzbereiche

Das Akronym GPS steht für den englischen Begriff „Global Positioning System“, der sich ins Deutsche als Globales Positionsbestimmungssystem übersetzen lässt. Offiziell wird GPS „Navigational Satellite Timing and Ranging – Global Positioning System“ (NAVSTAR GPS) genannt. Es geht zurück auf ein in den 1970er Jahren entwickeltes technologisches Projekt des US-Verteidigungsministeriums zurück, welches ab Mitte der 1980er Jahre das bisherige Satellitennavigationssystem NNSS der US-Marine ablöste.

Ursprünglich unterstützte GPS den militärischen Einsatz der Vereinigten Staaten, indem es einen wichtigen Beitrag zur Verortung und Navigation von Militärflugzeugen, Kriegsschiffen und Waffensystemen leistete. Heute wird GPS auch im zivilen Bereich breit angewendet, wobei es vornehmlich im Flottenmanagement, Rettungs- und Feuerwehrdienst, Geodäsie und öffentlichem Personennahverkehr seine praktische Verwendung findet. Zudem zeigt sich GPS als digitaler Kompass und Navigationssystem im Auto sehr hilfreich.

Wie funktioniert die GPS-Ortung?

Die GPS-Ortung benutzt für die Positionsbestimmung einen Empfänger für globale Navigationssatellitensysteme (GNSS). Nach heutigem Stand der Technik kann das Signal der GPS-Satelliten die aktuelle Position bis auf wenige Meter genau bestimmen. Der Ortungsvorgang basiert auf folgenden vier Schritten: die Ortung des GPS-Geräts, Datensendung an den Server, Datenverarbeitung und anschließend Datendarstellung auf dem GPS-Gerät. Die Position wird entweder als Adresse oder auf einer elektronischen Landkarte angezeigt.

Die GPS-Ortung lässt sich in zahlreichen Bereichen einsetzen. Sie nimmt im Flottenmanagement eine besondere Rolle ein, indem sie die Mitarbeitersicherheit und den Diebstahlschutz rund um die Uhr gewährleistet. Außerdem erweist sich die GPS-Ortung im Taxi- und Streudienst nützlich und wird häufig zur Mitarbeiterkontrolle verwendet. GPS eignet sich genauso gut zur Personenortung, indem es im täglichen Einsatz von Feuerwehr und Polizei eine große Hilfe ist. Auch die Überwachung von Demenzkranken oder Outdoor-Sportlern kann GPS wesentlich erleichtern.

Bedeutung von Fahrzeugortung

Die Fahrzeugortung stellt eine von vielen Möglichkeiten der GPS-Ortung dar. Sie kommt im Flottenmanagement weltweit zum Einsatz und erlaubt, den Fuhrpark effektiv zu verwalten. Die GPS-gestützte Fahrzeugüberwachung erstreckt sich auf die Kraftfahrzeuge aller Art inklusive Personen- und Lastkraftwagen, Transporter und Abschleppwagen. Sie dient einem wirksamen Diebstahlschutz zu jeder Zeit an jedem Ort. Zudem vermittelt die Fahrzeugortung ein Gefühl der Sicherheit und gibt Gewissheit, dass eine schnelle Hilfe ankommt, wenn sie benötigt wird.

Die Fahrzeugortung stützt sich auf einer ausgereiften Technik und einer verlässlichen Handhabung. Gleichzeitig verursacht sie keinen zusätzlichen Kommunikationsaufwand, indem sie sich auf die vorgefertigten Funktionalitäten konzentriert. Ihr integraler Bestandteil ist eine Liveortung von Fahrzeugen, die mithilfe der SIM-Karte zur Verfügung steht, solange die erforderliche Funkabdeckung erfüllt wird. Die Fahrzeugortung gestattet jederzeit, die nächstgelegene Service- oder Notrufleitstelle in Anspruch zu nehmen, wenn dies notwendig erscheint.

© 2018-2019 KUHBIER INDUSTRIES e.K. • Alle Rechte vorbehalten •
KUHBIER INDUSTRIES e.K. hat 4,90 von 5 Sternen | 12 Bewertungen auf ProvenExpert.com